PostModerne Perspektiven: Kultur, Literatur, Gesellschaft

19.-21. November 1999 in Erlangen

Vom 19. bis 21.11.1999 findet in Erlangen die zweite Graduiertenkonferenz zum Thema Postmoderne statt, diesmal unter dem Titel "PostModerne Perspektiven: Kultur, Literatur, Gesellschaft." Die Konferenz beginnt am Freitag um 13.00 Uhr in den Räumen des soziologischen Instituts in der Kochstr. 4 (5. Stock) in Erlangen und endet am Sonntag gegen 16.00 Uhr.

John Guillory von der Harvard University wird den Hauptvortrag halten, in dem er besonders auf die intellektuellen Beziehungen zwischen Europa und den USA eingehen wird.

Nachdem im letzten Jahr über 100 Nachwuchswissenschaftler von Magistranden bis zu Habilitanden aus 10 europäischen und außereuropäischen Ländern teilnahmen, zeichnet sich in diesem Jahr erneut eine hohe Resonanz ab. Bundesweit hat diese an der Universität Erlangen stattfindende Veranstaltung eine Reputation als junges und innovatives Forum auf hohem internationalen Niveau gewonnen.

Die diesjährigen Organisatoren sind Katharina Bunzmann (Amerikanistik), Christina Rauch (Anglistik) und Johannes Angermüller (Soziologie). Unterstützt wird die Konferenz von den Instituten für Anglistik/Amerikanistik und Soziologie, dem Rektor der Friedrich-Alexander-Universität sowie der Bayerischen Amerika-Akademie in München.

Ziel der Konferenz ist es, auf deutscher und internationaler Ebene Nachwuchswissenschaftlern ein Forum für wissenschaftlichen Austausch zu bieten. Zu diesem Zweck werden thematisch zusammengestellte Panels stattfinden, in denen die Diskussionen zwischen Vortragenden und Publikum eine zentrale Rolle spielen. Die Bandbreite der vertretenen Disziplinen reicht von Philosophie, Geschichte, Literatur- und Kulturwissenschaft über Politologie und Soziologie bis hin zu den Wirtschaftswissenschaften.

OrganisatorInnen
Johannes Angermüller
Katharina Bunzmann
Christina Rauch